Verrückt nach Sonne

Der Sommer kommt und mit ihm die Entscheidung für einen wirksamen Sonnenschutz, denn: Eincremen ist wichtig! Doch viele Zusatzstoffe bei Sonnenschutz-Produkten sind umstritten. Höchste Zeit für neue Lösungen!

Ein Blick in den Spiegel verrät es: diese Haut ist so weiß, weißer geht’s nicht! Das liegt natürlich an den Winteraktivitäten. Als erfolgreiche Sofatesterin und Kennerin von Sportarten bei Schnee und Eis (in der Theorie), ist es nicht anders zu erwarten. Doch sobald sich die Frühlingssonne das erste Mal zeigt, renn ich raus und will -zack- braun werden.

Die Sonne macht uns glücklich. Doch wie heißt es so schön: Safety first!

Die Sonne macht uns glücklich. Doch wie heißt es so schön: Safety first!

Oft genug besteht ja ein Missverhältnis zwischen dem Besitzer der Haut und der Haut selbst. Denn der Traum von „gesunder“, nahtloser Bräune ist obsolet, doch wen interessiert das? Ich zum Beispiel bin verrückt nach Sonne und Farbe.

 

Dass ein Sonnenbrand mehr als ein Kollateralschaden des Sommers ist, weiß ich natürlich. Darum tragen wir ja alle (hoffentlich) Sonnencreme auf. Die Profis machen es richtig: mindestens zwanzig Minuten vorher (es sei denn, es handelt sich um einen „Sofortschutz“), nie zu fest einreiben (die oberste Hautschicht ist die wichtigste), eine größere Menge nehmen (sechs Esslöffel oder mehr für einen Erwachsenen), nach jedem Wassergang neu auftragen (auch bei wasserfesten Produkten), auf die Eigenschutzzeit achten (je nach Hauttyp).

 

An einem windigen Strand wird die Sonne gern unterschätzt. Abends brennt es dann

An einem windigen Strand wird die Sonne gern unterschätzt. Abends brennt es dann

Ohne Sonnencreme ist der Sommer undenkbar. Doch für welches Produkt entscheidet man sich? Da ich als Lifestyle- und Reise-Redakteurin viel unterwegs bin, die tropische Sonne genauso wenig vertrage wie die mediterrane (eigentlich gar keine, wenn man es genau betrachtet), bin ich eine fleißige und aufmerksame Sonnenschutz-Käuferin.

 

Doch auch die schönsten, teuersten und glamourösesten Produkte haben oftmals Haken. Sie heißen Duftstoffe, Parabene, hormonelle Zusatzstoffe. Gerade letztere machen der Wissenschaft Sorgen. Diese Zusatzstoffe greifen in den menschlichen Hormonhaushalt ein und wirken wie Östrogene. Sie stehen im Ruf, sich im Körper abzulagern und auf unseren Zellhaushalt einen unguten Einfluss zu nehmen. Die inneren Werte der Cremes sollten also bei der Auswahl eine wichtige Rolle spielen.

 

Gute Nachrichten gibt es von der österreichischen Spa Brand Firma Vinoble Cosmetics. Ihre handgefertigte, vegane Sonnenpflegeserie „Vinoble Derma Aesthetics Sun“ ist parfumfrei, hat eine leichte Textur und ist vor allem frei von jeglichen hormonellen Zusatzstoffen. Die Cremes sind außerdem wasserfest und garantieren einen perfekten Schutz (UVA/UVB Sonnenschutzfilter SPF 30). Der Wein macht’s möglich, oder besser gesagt die edlen Extrakte aus Traubenstammzellen. Sie wirken UV-Schäden entgegen auch bei sehr sensibler Haut. Coenzym Q 10 unterstützt zusätzlich die Kollagenproduktion.

Perfekter Schutz aus der Natur: Die vegane Sun Protection Pflege von Vinoble Cosmetics. Handmade in Austria

Perfekter Schutz aus der Natur: Die vegane Sun Protection Pflege von Vinoble Cosmetics. Handmade in Austria

Die Firma Vinoble Cosmetics hat sich jahrelanger Forschung verschrieben, um die Inhaltsstoffe von Weintrauben optimal zu nutzen und auf Parabene, Parafine, künstliche Farbstoffe, Silikone und hormonaktive Substanzen bei ihren Pflege- und Sonnen-Produkten zu verzichten. In einer eigenen Manufaktur an der österreichischen Weinstraße wurden auch die Essenzen der Weinstöcke aus der Nachbarschaft verwendet. Wein wirkt also doch Wunder, wen wundert’s…

 

Showtime für die Haut – jetzt ist es so weit. Geben wir ihr eine Chance. Kein Sonnenbrand und trotzdem braun werden – in Slow Motion und mit dem richtigen Schutz ist das möglich, auch für verrückte Sonnenanbeter wie mich.

1. Mai 2017
ALLES GELB – ODER WAS?
12. Mai 2017
No risk, no fun ….

Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.