Ab ins Abenteuer …

Okay es ist soweit: Der Mietvertrag ist unterschrieben und der Geist des guten Geschmacks richtet in wilder Vorfreude mal eben schnell im Kopf die Räume ein. Drei Zimmer und eine Wohnküche stehen mir jetzt zur Verfügung, vorher waren es nur zwei, da heißt es, planen, planen, planen…

Für die Küche soll es ein runder Tisch werden – das ist irgendwie kommunikativer. Als Sitzmöbel ist ein cooler Mix aus alten und neuen Modellen geplant. Die Schreinerstücke von 1910 neben zwei Eames-Modellen treffen auf eine alte Küchenbank und ein paar moderne Stühle mit robustem Textilbezug – et voilà. Dazu eine bonbonfarbene Anrichte, der Geschirrschrank aus den Fünfzigerjahren, Vorhänge und unbedingt eine abgefahrene Tapete oder vielleicht eine schöne Wandfarbe.

Regal BRONXX in schimmernder Messing-Optik

Fertig ist mein Interior Mix ´n Match. Äh, Moment – es folgen siedend heiße Schrecksekunden!! Ich habe schlichtweg nicht genügend Möbel für die anderen Zimmer.

Das Sofa sollte schon längst ausgetauscht werden, Lichtquellen sind für die neue Bleibe ebenfalls nötig. Ein Raum mehr heißt ja auch mehr Platz für Möbel – schluck.

Da man sich bei einem Umzug meist vergrößert statt verkleinert und Frau ja alles immer „schön“ haben möchte, stehen jetzt die Zeichen auf Shopping.

Nichts leichter als das. Wie gut, dass man hier sonst nur vorbeirennt und denkt: „Oh, wie wunderbar!!“ Jetzt kann ich vor der Auslage des „Christine Kröncke Design“ Ladens endlich eine Vollbremsung machen.

Betritt man den Showroom im Ludwigpalais in München, fühlt man sich wie in eine Interior-Schatzkiste versetzt. Genau so soll mein neues Zuhause aussehen. Ich bin entzückt. Da gebe ich dem Motto von Designerin Christine Kröncke uneingeschränkt recht: „Ich wohne für mein Leben gern. Und zwar täglich.“

Es soll schick und schön sein, dabei aber praktisch und nicht zu überkandidelt. Ich möchte ja mit den Stücken wohnen und sie auch benutzen. Schließlich befinde ich mich ja nicht in einer Kulisse, sondern lebe mit meinen Möbeln.

Showroom: Ludwigpalais in München

Ich liebe den  individuellen Service bei Kröncke. Mit Hilfe eines Planungsservice, mit 3-D-Modellen und kompetenter Beratung werden Ideen entworfen und Wünsche erfüllt, von denen ich als Kunde beim ersten Schritt in den Laden noch nichts wusste.

Der unaufgeregte Stil von „Christine Kröncke Design zieht sich wie ein roter Faden durch alle Objekte. Klare Formen, hochwertige Materialien und immer die richtige Prise Trend machen jedes Modell einzigartig. Als harmonisches Ganzes lassen sie den Raum neu entstehen.

Samtweich: Sofa LORD in tiefem Blau

Ich verliebe mich direkt in LORD. Ein Sofa mit Eyecatcher-Garantie. Dunkelblauer Samt mit feiner Prägung. Dazu passt das handbrünierte Regal BRONXX in Messing neben der kreisrunden Wandleuchte HOLY, ebenfalls mit matt geschliffener Oberfläche aus Messing. Das wird mein Wohnzimmer.

Soweit so gut. Was mir jetzt noch fehlt, ist die Ausstattung des neuen, zusätzlichen Raums in meiner Wohnung. Die Idee einer Récamière wie KAY oder die eines Cocktail-Möbels gefällt mir sehr. Hier kommt PUNTA NAVE ins Spiel. Ein Tisch mit drei gekreuzten Holzbeinen aus massiver Wenge, gefasst in einem Ring aus handgebürstetem Messing und mit aufgelegter Glasplatte aus grauem Parsolglas. Dazu zwei oder drei Armlehnstühle DAN mit Samtbezug – und fertig ist das Cocktail-Zimmer.

Elegant: PUNTA NAVE & DAN

 

 

Der Stuhl ALLEGRA muss auch unbedingt mit, denn er passt perfekt in die Küche. Bett PLAISIR kommt ebenso wie die edle, kunsthandwerklich geflochtene Messingleuchte MILA auf meine „Buy-next-Liste“.

 

Ein paar ausgefallene Kröncke-Lampen kombiniere ich mit eleganten Wohnaccessoires wie Gläser und Kissen.  Dekorative und edle Tapeten dürfen natürlich nicht fehlen – so wird aus kahlen und unpersönlichen Räumen im Handumdrehen ein geschmackvolles Zuhause mit Stil.

Muster und Farben ergeben einen tollen Mix

Mir gefällt besonders, dass die Interior-Kollektion von Christine Kröncke nahezu ausschließlich von kleinen Herstellern gefertigt wird, mit denen schon eine lange Beziehung besteht. So kennt man die Geschichte und die Herkunft der gefertigten Teile und kann sich auf eine gute Qualität verlassen.

Nach einer gefühlten Auszeit vom Alltag verlasse ich den Designer-Shop und freue mich auf meinen Mix aus Teewagen, Fifties-Barhockern, neuer Tech-Gear und den zeitlosen Modellen von Christine Kröncke.

Mehr Info: www.christinekroencke.net

Händlersuche: www.christinekroencke.net/haendlersuche

Planungsbeispiele: www.christinekroencke.net/service

 

 

21. Juli 2017
Chili / Öl / Selfmade
3. August 2017
Glanz und Gloria

Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.