Glanz und Gloria

Der perfekte Look: Verlass nie das Haus ohne Accessoires!

„Was soll ich bloß anziehen?“ – Hand aufs Herz, wer von uns kennt diese Frage nicht? Dabei ist guter Style viel mehr als nur Kleidung. Ein Top-Outfit besticht durch die Gesamtwirkung. Dazu gehören nicht nur die passenden Schuhe, sondern auch Accessoires. Denn mit ihnen lässt sich jeder Look im Handumdrehen verändern, aufpimpen oder sogar bisweilen retten. Zu meinen Lieblings-Accessoires gehört eindeutig Schmuck – so ziemlich das schönste Accessoire außer einem Lächeln!

Das Tolle beim Schmuck ist, dass man seinem Stil genau die Wirkung verleihen kann, die in dem Moment erzielt werden soll. Dabei muss es gar nicht um den großen Galaauftritt gehen. Edler, zurückhaltender Schmuck beispielsweise lässt seine Trägerin seriös wirken – das ist besonders wichtig in Verhandlungen und Business Meetings. Jeans und T-Shirt wirken lässig mit Lederschmuck, cool wird der Look mit einer Statementkette. Kommt über das T-Shirt eine luftige Tunika, runden lange, mehrreihige Ketten und baumelnde Ohrhänger den Look im Boho-Style ab. Es soll ruhig etwas knallen? Mit extravaganten Hinguckerstücken, mit leuchtenden Farben oder auch Formen lassen sich klare Zeichen setzen.

Und auch die eigene Stimmung lässt sich durch Schmuck perfekt ausdrücken. Heute romantisch, morgen rockig, am Samstag Abend glamourös und Sonntag sportlich- schlicht – der Griff zu den richtigen Accessoires macht es möglich, ohne sich gleich eine komplett neue Garderobe anschaffen zu müssen.

 

Die richtige Kette ist die halbe Miete!

Das Stylen mit Ketten ist im Grunde einfach, wenn man einen Grundsatz beachtet: Kette und Ausschnitt müssen zusammenpassen. Gerade bei rund fallenden Ketten ist es doch schade, wenn der größte Teil unter der Kleidung verschwindet. Genauso komisch sehen kurze Ketten in großen Ausschnitten aus (Ausnahme: Die aktuell angesagten Choker!). Was im Grunde immer geht, sind lange Ketten. Sie passen über eine Bluse genau so gut wie über einen Rollkragenpulli oder ein Kleid. Nebenbei haben sie einen streckenden Effekt.

Vom Büro direkt zur After Work Party? Mein Tipp: Statt Ersatzkleid eine Ersatzkette einpacken! Denn selbst das langweiligste Bürooutfit lässt sich mit einer coolen Kette umgehen aufpimpen. Umlegen, einmal Nachschminken, roten Lippenstift nicht vergessen, und ab ins Nachtleben!

 

Tolles Statement Piece, dass auch zu Jeans und T-Shirt passt: Sparkling Ice Flower Necklace (99,90 Euro)

Ein schönes Beispiel für eine lange und vielseitig tragbare Kette: „Good Luck“ (69,90 Euro)

 

 

Augen auf beim Ohrringkauf!

Wenn die Augen das Fenster zur Seele sind, ist Ohrschmuck sozusagen der Fenstergriff! Denn kein anderes Schmuckstück bringt sie mehr zum Strahlen als Ohrringe und hat überdies eine stärkere Wirkung auf das ganze Gesicht und damit den kompletten ersten Eindruck. Immer nur die selben Stecker zu tragen, kann man natürlich machen. Aber: Es lohnt sich, die Ohrringe immer mal wieder zu wechseln und dadurch einen ganz anderen Look zu zaubern.

Mein Ohrringtipp: Natürlich ist erlaubt, was gefällt. Als Profi achte ich allerdings auch sehr genau darauf, dass der Ohrschmuck auch zur Gesichtsform passt. Bei einem eher runden Gesicht machen sich lange Ohrhänger sehr gut, denn sie strecken etwas. Auf allzu viel Opulenz würde ich zumindest im Alltag verzichten und eher auf zarte, filigrane Modelle setzen. Lange Ohrhänger empfehle ich auch bei einem eckigen Gesicht. Hier dürfen sie allerdings auch etwas detailreicher sein, also gern einen echten Hingucker bilden.

Bei einem herzförmigen Gesicht greife ich gern zu Ohrschmuck, der die Form etwas ausgleicht – also zu runden Ohrringen wie Creolen oder auch zu trapezförmigen Hängern.

Bei einer ovalen Gesichtsform hingegen kann man sich richtig austoben. Stecker, kurze Hänger oder sogar deutliche Statementpieces wie Chandeliers passen toll!

Ein eher herzförmiges Gesicht braucht einen Ausgleich, beispielsweise wie die Creolen Tricolour Galaxy (69,90 Euro)

Sun Queen Earrings (59,90 Euro)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zu einer eher eckigen Gesichtsform sind die Ohrringe Cherry Blossom (59,90 Euro)

It’s Statement Piece Time: Frauen mit einem eher ovalen Gesicht stehen Chandeliers besonders gut (hier: Bella Fiora, 79,90 Euro).

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Gisele Earrings schmeicheln einem runden Gesicht (29,90 Euro)

Wer sagt eigentlich, dass beide Ohren gleich „besteckt“ werden müssen? Kind Little Star Earrings, 39,90 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mix it, baby: armparty“!

Wer regelmäßig bei Instagram unterwegs ist, kennt den hashtag: „armparty“, auch „armcandy“ genannt. Was genau ist damit gemeint? Hier geht es um den Trend, rund ums Handgelenk ruhig etwas dicker aufzutragen und gleich mehrere Armbänder miteinander zu kombinieren und gleichzeitig zu tragen. Das nennt man auch „stacken“. Der Fantasie sind hier kaum Grenzen gesetzt – unterschiedliche Farben, Größen und Stile zusammen sind ausdrücklich erlaubt, und gerade mit einem bunten Mix bekommt man besonders schön einen lässigen Boho-Style hin.

Das ist allerdings auch genau der Grund, warum ich für ein Abendstyling kein großer Fan von der Armparty bin. Wenn der Look elegant wirken soll, sollte sich nicht zu viel rund ums Handgelenk tummeln – und wenn, dann nur aus einer Stilwelt.

Bei diesen Armbändern ist das Stacking schon eingebaut: Dolce Vita (49,90 Euro)

Identity Watch 149,90 Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Zehn-Finger-System: Ringe!

Vorbei sind die Zeiten, zu denen man sich an die Bezeichnungen der Finger hielt und nur einen dekorierte: Den Ringfinger! Längst sind alle zehn Finger zum Verzieren freigegeben, gern auch doppelt und dreifach, Stichwort Stacking. Und die Ringe sitzen auch nicht mehr am unteren Ende des Fingers, sondern tummeln sich frei über seine ganze Länge. Auf jeden Fall ein lustiger Hingucker – der natürlich an langen, schlanken Fingern mit topgepflegten Nägeln am Schönsten wirkt.

Mein Tipp: Das Gesamtergebnis im Spiegel oder mithilfe eines Fotos noch mal checken. Manchmal sieht das, was man sich selber an die Finger steckt, in der Gesamtwirkung ganz anders aus.

Sieht aus wie ein
Ring, sind aber sechs einzelne, die auch separat getragen werden können. Plurality (59,90 Euro)

Sehen aus wie gestackt – ist aber jeweils nur
ein Ring: Celeste (39,90 Euro)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein Klassiker – und tatsächlich ein Ring, den ich selber gern trage: Trilogy (29,90 Euro)

 

Was mir wichtig ist: Design, Qualität und Vielfalt!

Eines der Schmucklabels, mit denen daher ich gern arbeite, ist PIPPA&JEAN. Jeweils zum Frühjahr/Sommer und Herbst/Winter kommen neue Kollektionen; ca. 250 unterschiedliche Schmuckstücke, Uhren und Handtaschen sind pro Saison vorhanden. Ab Ein Paradies für jeden Stylisten, denn egal, für welchen Zweck: Hier werde ich eigentlich immer fündig. Besonders toll finde ich es auch, dass viele
Schmuckstücke unterschiedlich tragbar sind. Aus einer Kette werden zwei Armbänder, Ohrhänger lassen sich auseinandernehmen und so in lang, halblang oder auch als Stecker getragen werden. Mit Sets aus bis zu sechs einzelnen Ringen lässt sich der Trend Stacking ganz einfach und variablen einsetzen.

Außerdem gefällt mir das Konzept, denn das Frankfurter Label setzt auf Home Shopping Partys: PIPPA&JEAN Style Coaches verwandeln das Wohnzimmer ihrer Gastgeberinnen für einen Abend in eine private Boutique, so dass sie und ihre besten Freundinnen nach Herzenslust die aktuellen Schmucktrends und Handtaschen nach Herzenslust erleben und selber stylen können können. Klingt doch nach einem lustigen Abend, oder? Denn so soll Mode doch letztlich funktionieren: Mit Experimentierfreude und Spaß!

26. Juli 2017
Ab ins Abenteuer …
10. August 2017
hofmannStreicher Couture

Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.