Caesar Salad Sebastian Richter

Klassiker / Caesar / Salad

 

Es gibt viele Klassiker – weltberühmte sogar und es gibt Resteessen. Der Caesar Salad ist – das wissen die Wenigsten – beides.

Der Italo-Amerikaner Cesare Cardini besaß seit den Zwanzigerjahren das Restaurant Caesar’s Place im mexikanischen Tijuana, gleich an der Grenze zu den Vereinigten Staaten. In den Zeiten der Prohibition war Ceasar’s ein Wallfahrtsort vieler Kalifornier, darunter Hollywoodgrößen wie Clark Gable und Jean Harlow.

Am vierten Juli 1924, dem amerikanischen Nationalfeiertag, war der Andrang so groß, dass Cardini fürchtete, nicht genug Reserven in der Küche zu haben. Er fackelte nicht lange und ließ sich einen einfachen Salat mit wenigen (aber ausreichend vorhandenen) Zutaten einfallen. Romana Salat mit Croutons und Parmesan…

Caesar Salad Sebastian Richter

Erfunden war der wohl berühmteste Salat der Welt.

 

Der Caesar Salad steht und fällt mit seinem Dressing. Und Ihr bekommt jetzt das beste Caesar Dressing der Welt von mir!

Zutaten:

4-6 Romana Salatherzen

2 Hühnerbrustfilets

 

Für das Dressing:

150 ml Wasser

75 ml Rotweinessig

10 Gramm Salz

2 Knoblauchzehen

4 Anchovis

2 Eigelbe

1 TL Dijon Senf

1 Spritzer Chili ÖL oder Tabasco

25 Gramm Worcestershiresauce

325 ml Sonnenblumenöl

325 ml Olivenöl

150 Gramm fein geriebenen Parmesan

 

Für die Croutons:

Ein halbes (altes) Baguette oder Fladenbrot

1 Knoblauchzehe

Etwas neutrales Öl

 

Und es geht los:

Wasser, Essig, Salz, Knoblauch, Anchovis, Eigelb, Senf, scharfes Öl, Worcestershiresauce in einen hohen Becher geben, mit dem Zauberstab fein mixen und langsam die Oliven-Sonnenblumen-Öl-Mischung einlaufen lassen, bis die Soße Majonäse-artig emulgiert.

Ich hebe den Parmesan zum Schluss nur unter, dann bekommt die Soße noch mehr Bindung und Struktur.

Hühnerbrust im Ganzen anbraten und danach für ca. 25 Minuten bei 130 Grad Umluft in den Ofen – so zart wird sie sonst nie!

Das Brot würfeln und mit einer angedrückten Knoblauchzehe in der Pfanne goldgelb anbraten. Danach auf eine Küchentuch legen, damit das überschüssige Fett abgesaugt wird. Steht schon oben.

 

Salat schneiden, waschen und mit einem Teil der Soße anmachen. Hühnerfilet schneiden und zusammen mit den Croutons und ein paar Parmesanspänen oben drauf geben.

Mein Tipp: Stellt die übriggebliebene Soße in einer kleinen Karaffe auf den Tisch, Eure Gäste werden Euch dafür lieben.

 

Guten Appetit!

10. August 2017
hofmannStreicher Couture
20. August 2017
DAS Strandbad am Tegernsee

Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.